Confessions // my shoppingweek fail

Ich habe hier ja vor ein paar Tagen angekündigt, dass ich „meine Top 5 Shoppingweek-Favourites poste“. Passiert ist: nichts. Wie das? Mir (und in diesem Fall auch euch, die ihr euch wie ich auf ein paar Shoppingweek-Schnäppchen gefreut habt) ist der alljährliche Shoppingweek-Fail passiert. Und der geht so:

  1. Ich kriege kurz vor Beginn der Shoppingweek mit, dass es nun bald wieder losgeht. Voller Motivation beschließe ich, mir die Glamour zu kaufen. Leider haben diverse andere Menschen schon vor mir diesen Entschluss gefasst. Ergebnis: die Glamour ist an Kiosk A, B, und C bereits ausverkauft.
  2. Ich seufze über meine Verpeiltheit und marschiere fest entschlossen so lange vor mich hinschnaubend durch Offenbach, bis ich an irgendeiner zwielichtigen Trinkhalle doch noch fündig werde. Die Glamour Shoppingcard nehme ich gleich raus, nicht dass sie verloren geht!
  3. Angebotscheck: Wer macht alles mit bei der Shoppingweek, wieviel Rabatt gibt es wo, was brauche ich? Als Organisationstalent versehe ich alle für mich interessanten Angebote mit einem Kringel- lauter Onlineshops, denn shoppen in der Stadt ist mir meistens ein Graus.
  4. Realitätscheck: von brauchen kann keine Rede sein- ich brauche wenig bis garnichts. Von wollen ist daher umso mehr die Rede! Ich durchforste die eingekringelten Onlineshops, entdecke einige, die ich noch nicht kannte, entdecke Marken, die ich noch nicht kannte, verwurstele mich. Dann wahlweise: Oh Mist, ich muss los zur Arbeit! oder: verdammt, ich sollte mal ins Bett.
  5. Wiederholung von Schritt 4 von Samstag bis Donnerstag.
  6. Mittlerweile ist Freitag. Nur noch 1 Tag Shoppingweek! Jetzt aber flott. Moment mal- wo zur Hölle ist die Glamour Shoppingcard? Ich suche, beschuldige wahlweise die Katzen (gefressen/weggeschleppt) oder den Mann mit Bart (weggeworfen/versteckt). Die Shoppingcard bleibt verschwunden.
  7. Sonntag: Die Glamour Shopping Week ist vorbei. Ich habe nichts gekauft. Als ich morgens beim Bäcker mein Portemonnaie hektisch nach Kleingeld durchwühle, fällt mir eine neonfarbene Karte ins Auge- ich habe die Glamour Shoppingcard in meinen Geldbeutel gesteckt.

An dieser Stelle eine Runde Mitleid für alle Shoppingweek-Schlafmützen. Die gute Nachricht: auch abseits der Glamour Shoppingweek kann man gerdae das ein oder andere Prozentchen sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.